25 . 07 . 2017

Chronik

Chronik unseres Radsportbezirk Hannover e.V.

Wir über uns:
Hauptaufgabe des Radsportbezirkes Hannover ist es, die Meisterschaften durchzuführen. Es sind folgende Meisterschaften:
Straße – Bahn – Cross – Kunstradfahren - Radball / Radpolo - Bergzeitfahren. 

Radsportbezirk Hannover e.V.  1979 – 2009
30 Jahre Gebietsreform in Niedersachsen:
Mit Beginn des Jahres 1978 erfolgte die Gebietsreform in Niedersachsen. Das  Land  Niedersachsen wurde  in vier Regierungsbezirke  eingeteilt .Nach einer Übergangszeit haben sich die Sportvereine 1979 den politischen Grenzen angepasst.Im Radsportverband Niedersachsen verbleiben danach von den  bisher neun Bezirken nur noch vier Bezirke. Es sind die Bezirke Hannover, Braunschweig, Lüneburg und Weser-Ems. Die Gründungsversammlung fand am 13.1.1979 in Langenhagen statt.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Hajo Westphal gewählt. Im Radsportbezirk  Hannover erfolgte auch die Zuweisung des Rad- und Kraftfahrerbund Solidarität – nach Gründung der Hallen-radsport-Arbeitsgemeinschaft  BDR & RKB-Solidarität. Die erste gemeinsame Bezirksmeisterschaft  im  Kunstradfahren wurde 1981 durchgeführt. Die  Vereinsregisteranmeldung erfolgte im Jahre 2000 beim  Amtsgericht  Hannover als eingetragener Verein. Im Jubiläumsjahr 2004 gehörten 61 Vereine bzw. Abteilungen zum Radsportbezirk Hannover. Politisch wurden die vier Bezirke am 31.12.2004 aufgelöst. Im Radsportverband Niedersachsen bleiben weiterhin die vier Bezirke bestehen, mit den Radsportkreisen Hannover, Hildesheim, Diepholz und Schaumburg.

Impressum:          Stand:14.01.2009
Herausgeber:       Radsportbezirk Hannover e.V.
Verantwortlich:      Dieter Dölling  1. Vorsitzender
Geschäftsstelle:   Radsportbezirk Hannover e.V.
Postfach 910319, 30423 Hannover
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dieter Dölling
Postfach 910319 –30423 Hannover
Tel:0511-5344526 / Fax:0511-5344527
Radsportbezirk Hannover ( 1946 – 1978 / 79 )
Am 4.Oktober 1946 wurde in Hannover der Radsport-Verband Niedersachsen e.V. gegründet. Etwa in dieser Zeit wurde auch der „alte Radsportbezirk Hannover Gegründet. Unterlagen aus den Gründerjahren bis 1978/79  sind leider kaum vorhanden. Die bisherigen Vorsitzenden waren: Walter Kaiser, Alfred Vennekohl, Hermann Wilhelms, Hans Kaune, Willi Sölter und Wolfgang Müller.
1979 – heute
Der Radsportbezirk war und ist bis heute der mitglieder-stärkste Bezirk im Radsportverband Niedersachsen. Fast alle  Radsportarten wurden bzw. werden im Bezirk Hannover angeboten. Trainer der verschiedenen Rad-Sportarten betreuen den Nachwuchs in den Vereinen und einige Vereine stellen auch das Radmaterial zur Verfügung Innerhalb unseres Bezirk gibt es zwei Radrennbahnen,auf denen derzeit Regionalmeisterschaften  zur Austragung kommen. (Hannover-Wülfel und Hildesheim) Hauptaufgabe des Radsportbezirkes Hannover ist es, die jährlichen „Meisterschaften des Bezirks Hannover“durch-zuführen. Vorzugsweise sind es folgende Meisterschaften Straße,  Bahn, Cross, Kunstrad, Radball / Radpolo, Berg-fahren. Desweiteren bietet der Radsportbezirk jährliche Rad-wanderfahrten mit einer entsprechenden Vereins-Jahres-wertung an.Innerhalb unseres Bezirks finden jährlich ca. 30 RTF-Veranstaltungen statt die unsere Vereine durchführen. Hinzu kommen noch die  vielen  Radrennsport  bzw. Hallen- Radsportveranstaltungen unserer Vereine und Radsportkreise All diese  Verananstaltungen (Meisterschaften) sind für unsere Nachwuchsfahrer sehr wichtig und das Radwandern fördert die Geselligkeit und ist bei allen, ob jung und alt sehr beliebt.

Der Radsportbezirk Hannover e.V. ist am 30.01.1979 gegründet und hatte bis 2011 vier Radsportkreise.
Radsportkreis Hannover e.V.
Radsportkreis Hildesheim e.V.
Radsportkreis Diepholz e.V.
Radsportkreis Schaumburg e.V.
Stand 18. Februar 2011: 57 Vereine/Abteilungen mit 2.173 Mitgliedern. Der Radsportkreis Hildesheim e.V. hatte für das Jahr 2012 keinen  1. Vorsitzenden gefunden. Der Radsportbezirk Hildesheim wurde aus diesem Grund zum 31.12.2011 aufgelöst.

Sparte Radwanderfahren:
Außerdem bietet der Radsportbezirk Hannover jährliche vier Bezirks-Radwanderfahrten mit einer Vereins-Jahreswertung und Pokale für die Platzierungen 1. - 3. Platz an. Die Ziele sind in Hannover und Umgebung und werden von dem gewählten Radwanderwart ausgesucht.  Fachwartin ist Zurzeit, ab 29.01.2011, Edda Rogge. Mit dem Drahtesel auf dem Fahrrad die Region zu erkunden fördert die Geselligkeit und hält Körper und Geist fit und ist nebenbei auch noch umweltfreundlich. Die aktuellen Termine sind auf unserer Homepage unter Vereinstermine.

Radtourenfahren  = RTF, Formel A "Ausdauer":
Die Radtourenfahrt (RTF) ist eine populäre Radsportveranstaltung für Jedermann/Frau im Rahmen des Breitensportangebots des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Der Teilnehmer kann dabei ausgeschilderte Strecken zwischen 41 und 170 km Länge im öffentlichen Verkehrsraum unter Beachtung der StVO absolvieren.
Es dürfen dabei seitens des Veranstalters keine Zeiten oder Platzierungen ermittelt werden, es kann sich also jeder entsprechend seinen Möglichkeiten
für eine Streckenlänge entscheiden  und  diese in seinem individuellen Tempo zurücklegen.
So treffen Familien mit ihren Kindern, die auf Touren von 20 oder 40 Km in aller Ruhe die Landschaft genießen, auf sportlich orientierte Gruppen, die längere Strecken in beachtlichem Tempo zurücklegen.
Da es aber keine Massenstarts gibt und sich die Strecken entsprechend der Länge teilen, gibt es keinerlei Konflikte. Jedermann/Frau hat hier die Möglichkeit, auf ausgeschilderten Strecken durch überwiegend verkehrsarme Regionen zu radeln.  
Dabei wird an den  Kontrollstellen stets für Erfrischungen gesorgt. Und genau das ist die Stärke dieser Veranstaltung!
Breiten-  und Gesundheitssport für alle Altersklassen stehen hier im Vordergrund, nicht olympische Höchstleistungen.
Glücklich am Ziel angekommen, kann man sich an den Getränke, Kuchen- und Grillständen in gemütlicher Runde wieder stärken.
Klemens Pietsch, RSC-Hildesheim, Oktober 2007
Organisation
Ausgerichtet wird eine Radtourenfahrt von einem Radsportverein. Dieser muss dazu gewisse Kriterien des Bund Deutscher Radfahrer (insbesondere die Generalausschreibung) erfüllen sowie eine behördliche Genehmigung erhalten. Die vom Veranstalter angebotenen Strecken werden ausgeschildert. Ausgetragen werden kann eine Fahrt an einem Wochenend- oder Feiertag im Zeitraum von ca. Mitte März bis Mitte Oktober.
Das Startfenster für die Teilnehmer ist meist zweistündig am Morgen, Vormittag oder Mittag.
Wer leistungsorientiert Radfahren möchte, ohne nun gleich Rennen bestreiten zu wollen, wird hier immer Gleichgesinnte finden, mit denen er sich messen kann.
Wer nur seine Freizeit aktiv in freier Natur gestalten möchte, wird auf derselben Veranstaltung auch dies finden.
Es überwiegen also die Möglichkeiten und nicht die Zwänge.
Für die Teilnahme darf der Veranstalter ein Startgeld von den Teilnehmern verlangen. Dieses beträgt für BDR-Mitglieder meist 5,00 € bis 8,00 € und für Nichtmitglieder meist 10,00 €.
Abhängig von den Vorschriften des Landesradsportverbands ist in aller Regel das Tragen einer Rückennummer und eines Helmes durch den Teilnehmer bei einer Radtourenfahrt Pflicht.
Punktesystem
Für das erfolgreiche Zurücklegen einer ausgeschilderten Strecke bei einer RTF wird der Teilnehmer mit Punkten belohnt:
1 Punkt für       40 - 69 km
2 Punkte für   70 - 109 km
3 Punkte für 110 - 149 km
4 Punkte für 150 - 199 km
5 Punkte für ab 200 km
6 Punkte für Deutschland-Cup
BDR-Mitglieder, die eine RTF- Wertungskarte besitzen, können diese Punkte damit sammeln und am Jahresende dafür eine Prämie vom BDR erhalten, sofern eine Mindestpunktzahl erfahren worden ist. Um sicherzustellen, dass ein Teilnehmer eine Strecke auch tatsächlich abgefahren ist, werden an geeigneten Streckenabschnitten Kontrollstellen eingerichtet, an denen der Teilnehmer einen Stempel auf seine Kontrollkarte erhält.
Kategorien des Breitensports im BDR
Das Breitensport-Spektrum des BDR umfasst die folgenden Angebote:
RTF- Formel A (Ausdauer): Umfasst Strecken zwischen 41 und 170km. Dies sind RTF`s im engeren Sinne.
Deutschland-Cup / Radmarathon: Wie RTF- Formel A, jedoch mit einer Mindestlänge von über 200 km.
Jeder Landesverband hat eine Veranstaltung, insgesamt sind es 16 Veranstaltungen auf Bundesebene.
Etappenfahrt: Geführte Radtourenfahrt, deren Strecke in mehreren Tagesabschnitten absolviert wird.
Permanente Radtourenfahrt: Radtourenfahrt, die jederzeit anhand einer Streckenbeschreibung absolviert werden kann.
Permanente Etappenfahrt: Vernetzung von mehreren Permanenten Radtourenfahrten.
Anmerkungen: Wenngleich eine Zeitnahme nicht gestattet ist, hat eine RTF einen ausgeprägt sportlichen Charakter: Es werden für die Teilnahme fast ausnahmslos Rennräder eingesetzt, der Anteil an Vereinsfahrern ist hoch und die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei den meisten Teilnehmern bei 25-32 und mehr km/h.
Auch wenn der Veranstalter vom BDR nicht zum Anbieten einer Verpflegung verpflichtet ist, bietet doch jeder Veranstalter diese an.
Die Teilnehmerzahlen sind Wetterabhängig.
Obwohl ein in der Regel zweistündiges Startfenster existiert, findet sich fast immer der Großteil der Teilnehmer schon zu Beginn des Startfensters am Start ein. Dies führt dann meist zur Bildung großer Gruppen vom Start weg, was aufgrund der daraus resultierenden Verkehrsbehinderungen von den genehmigenden Behörden nicht gerne gesehen wird. Sind die Starterfelder sehr groß, lassen die meisten Veranstalter die Teilnehmer dann nur stoßweise mit 15 Teilnehmer starten.
Startorte sind meist Schulen, Stadthallen oder ähnliche öffentliche Gebäude. Diese bieten zum einen ausreichend Parkraum, genügend Platz für die Anmeldung, Kuchenbuffets, Grillstände und Radhändler, die ihre Waren anbieten sowie die benötigten sanitären Einrichtungen.

Fachwart für Radtourenfahren ab 18.02.2006: Jürgen Wohlgemuth   

Abteilung-Kunstradfahren

Fachwart für Kunstradsport: ab 29.01.2011 Sabine Leistner   

1. Vorsitzender im Radsportbezirk Hannover:

Walter Kaiser
Alfred Vennekohl
Hermann Wilhelms
Hans Kaune
Willi Sölter
Wolfgang Müller
13.01.1979 – 02.02.1990    Hajo Westphal
02.02.1980 – 14.03.1981    Uwe Bohn
14.03.1981 – 16.02.1991    Ernst Dzengel
16.02.1991 – 18.02.1995    Günter Wall sen.
18.02.1995 – 19.02.2005    Otto Straßmann
19.02.2005 – 12.05.2011    Dieter Dölling
04.07.2011 -                           Wilfried Holste
 
2. Vorsitzender
13.01.1979 – 02.02.1980    Ernst Dzengel
02.02.1980 – 14.03.1981    Wolfgang Müller
14.03.1981 – 06.02.1982    Günter Stübe
06.02.1982 – 16.02.1991    Günter Wall sen.
16.02.1991 – 15.02.1992    Jürgen Pusch
15.02.1992 – 19.02.1994    Günter Babatz
19.02.1994 – 18.02.1995    Otto Straßmann
18.02.1995 – 12.04.1996    Siegfried Budkammer
01.02.1997 – 14.02.1998    Jürgen Pusch
14.02.1998 – 23.02.2008    Günther Cammerer
23.02.2008 –                          Jürgen Wohlgemuth

Schatzmeister
13.01.1979 – 02.02.1980    Franz Josef Schulze
02.02.1980 – 14.03.1981    Hermann Lohmann
14.03.1981 – 18.02.1984    Dieter Dölling
18.02.1984 – 16.02.1991    Günther Cammerer
16.02.1991 – 15.04.2009   Jörg Sarstedt
15.04.2009 -  29.01.2011    Dieter Dölling
29.01.2011 -                          Günter Aschoff    
 
Frauen und Mädelwartin   
14.03.1981 – 10.02.2001    Erika Straßmann
 
Fachwart BMX 
09.02.1985 – 11.02.1989    Lothar Bohlen
10.02.1990 – 15.02.1992    Lothar Bohlen /  komm.
15.02.1992 – 19.02.1994    Josef Pintal
19.02.1994 – 12.02.2000    Lothar Schickedanz
10.02.2001 – 08.02.2003    Lothar Schickedanz

Fachwart für Kunstradsport
13.01.1979 – 02.02.1980    Heinz Hüneke
02.02.1980 – 02.09.1987    Dieter Dölling
02.09.1987 – 13.02.1988    Günther Wall jun. / komm.
13.02.1988 – 15.02.1992    Günther Wall jun.
15.02.1992 – 03.02.1996    Günter Babatz
03.02.1996 – 23.02.2008    Dieter Dölling stellte sich nach insgesamt 20 Jahre als Fachwart aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl
23.02.2008 - 29.01.2011     vakant
19.01.2011 -                          Sabine Leistner

Jugendleiter/in
13.01.1979 – 02.02.1980    Günter Wall sen.
02.02.1980 – 15.02.1986    Otto Straßmann
13.02.1988 – 10.02.1990    Jürgen Ruhm
10.02.1990 – 10.02.2001    Jürgen Pusch
10.02.2001 – 02.02.2002    Dieter Dölling
02.02.2002 – 31.05.2005    Birgit Borchers
09.02.2013                             Arne Beushausen

31.05.2005 - Heute vakant

Fachwart für Radball / Radpolo
13.01.1979 – 14.03.1981    Dieter Leupelt
14.03.1981 – 06.02.1982    Günter Stübe
06.02.1982 – 12.02.1983    Otto Straßmann
12.02.1983 – 09.02.1985    Theodor Krone
14.02.1987 – 18.02.1994    Otto Straßmann
12.02.2000 – 19.02.2005    Otto Straßmann

ab 19.02.2005 - Heute   vakant

Fachwart für Straßenrennsport
13.01.1979 – 09.02.1985    Dieter Sperling
09.02.1985 – 16.02.1991    Hartmut Zwirner
16.02.1991 – 18.02.1995    Wilfried Holste
18.02.1995 – 01.02.1997    Hajo Westphal
01.02.1997 – 10.02.2001    Wilfried Holste
10.02.2001 – 08.02.2003    Mathias Kellner
08.02.2003 – 10.02.2007    Günther Cammerer
10.02.2007 – 31.01.2009    Gaby Biermann

Fachwart für Radwanderfahren       
13.01.1979 – 14.03.1981    Ernst Dzengel
14.03.1981 – 12.04.1996    Siegfried Budkammer
12.04.1996 – 01.02.1997    Barbara Kramer / komm.
01.02.1997 – 19.01.2011     Barbara Kramer
19.01.2011 -                            Edda Rogge

Schriftführer/in   
13.01.1979 – 14.03.1981    Erika Leupelt
14.03.1981 – 13.03.1988    Dieter Leupelt
13.02.1988 – 10.02.1990    Barbara Wallrafen
10.02.1990 – 19.02.1994    Bärbel Hölzel
19.02.1994 – 18.02.2006    Gisela Kiauk
18.02.2006 – 23.02.2008    Uta Maria Nieländer
16.04.2008 – 31.01.2009    Otto Straßmann / komm.
31.01.2009 -                           Gaby Biermann
                  
Fachwart für Radtourenfahren  
15.02.1986 – 10.02.1990    Norbert Strübe
10.02.1990 – 15.02.1992    Bernd Kopp
15.02.1992 – 18.02.2006    Dieter Sperling
18.02.2006 –                         Jürgen Wohlgemuth

Fachwart für Bahnrennsport     
02.02.1980 – 14.02.1988    Peter Aust
14.02.1988 – 12.02.2000    Uwe Völker
12.02.2000 – 23.02.2008    Detlef Wachsmuth
23.02.2008 – 31.01.2009    Gaby Biermann

ab 31.01.2009 lt. Satzung gibt es kein Fachwart Bahn bzw. Straße mehr im Radsportbezirk

Fachwart für Rennsport
31.01.2009 -                          Gaby Biermann

Pressewart    
16.02.1991 – 20.03.1993    Otto Straßmann